Liste Baum & Grüne

KeineR ging mit leeren Händen wieder fort


Rund 60 TeilnehmerInnen erfreuten sich an der ersten Purkersdorfer Kleidertauschparty

Kaum war der Raum fertig vorbereitet – die Kleiderständer, der Spiegel samt Paravant zum Probieren aufgebaut – strömten die ersten BesucherInnen in die Pizzeria zum Dorfwirt. Und dieser Strom riss bis zum Ende nicht mehr ab. Wir hatten alle Hände voll zu tun, die zahlreich mitgebrachten Kleidungsstücke gleich so im Raum zu verteilen, dass es ansprechend und ein bisserl übersichtlich blieb. Der Erfolg dieser Tauschparty war vor allem dem Umstand geschuldet, dass die BesucherInnen wirklich schöne Stücke mitbrachten. Ganz entsprechend dem ausgegebenen Motto: Bringen Sie nichts kaputtes mit, sondern Stücke, die anderen Freude bereiten werden. Dankeschön dafür!
 
Die Gäste kamen aus allen Altersschichten – nur die Männer haben beim ersten Mal noch ein wenig ausgelassen. Gleich von beginn weg hatten wir vor allem auch ganz junge BesucherInnen. Das werden wir in die Bewerbung für\\'s nächste Treffen aufnehmen und hoffen so ein breiteres Angebot für junge und ganz kleine TauscherInnen zu schaffen.
 
Für die allermeisten der 60 TeilnehmerInnen war das Konzept dieses Austauschs völlig neu. Recht erstaunt nahmen viele wahr, dass es hier wirklich ums Tauschen geht und es dabei egal ist ob Hose gegen Bluse oder Mantel gegen Rock. Viele haben mehr als die erbetenen maximal neun Stücke mitgebracht. Das war der einzige Punkt, an dem wir "streng" blieben: Mehr als neun Stücke unseres kreativen Zahlungsmittels haben wir trotzdem nicht hergegeben. Dafür waren wir auch weniger streng beim Verteilen. Wichtig war eher, dass niemand mit leeren Händen wieder gegangen ist! Und schließlich sind die über gebliebenen Sachen sind von uns tags drauf zum Samla gefahren worden.
 
Das wesentliche an der Tauschparty ist ja, dass wir einen Kreislauf in Gang gesetzt haben, der es möglich macht, neue Stücke anziehen zu können – egal ob die alten uns nicht mehr gefallen haben oder wir raus gewachsen sind – ohne, dass die zerstörerische Neuproduktion nötig war. Da freut es mich besonders, dass diese Idee Kreise zieht. Einige unserer Gäste wollen die Veranstaltungsform aufgreifen und in ihrer Gemeinde / in ihrer Wohnhausanlage ebenfalls durchführen.
 
Alle die bei unserer Tauschparty dabei waren,  haben den Abend erfreut und positiv aufgenommen! Wir werden diese Veranstaltung also gerne wiederholen.
 
Christiane Maringer
maringer@reizwort.at
Umweltstadträtin LIB & G, Purkersdorf


Fertig aufgebaut!


Erste Gäste


Ständig am Aufhängen


Volles Haus


Die Presse zu Gast


Auflegen und auswählen


FreundInnen wiedertreffen


Erste Beutestücke


Die neue Lieblingsjacke


Aus einem Guss


Anstehen vor der Annahmestelle


Plausch am Rande!


Die letzten Reste vom Fest

Google+


Letzte Änderung: 2013-04-16

[#]

Menu