Liste Baum & Grüne

Das neue Team 2015


Das neue Team von Liste Baum & Grüne nach der Gemeinderatswahl 2015 stellt sich vor

Wir bleiben dran …

Liste Baum & Grüne gehen aus dieser Gemeinderatswahl mit Verlusten heraus. Vor allem, wenn man die Stimmen des Bündnisses mit der Purkersdorfer Liste dazu zählt. Das schmerzt, sind wir doch überzeugt, positive Impulse für eine soziale und ökologische Entwicklung unserer Wienerwaldstadt einbringen zu können. Ein Vorhaben, das nicht leichter wird, wenn sich Mehrheiten immer stärker manifestieren. Den Mut lassen wir uns trotzdem nicht nehmen, weiter zu arbeiten und für unsere Ideale und Vorstellungen aktiv aufzutreten.

Im neuen Gemeinderat und seinen Organen arbeiten wir mit einem etwas veränderten Team weiter:

Christiane Maringer – Stadträtin für Energie, Umwelt und Verkehr
Marga Schmidl – Gemeinderätin, Fraktionsvorsitzende
Karin Erben – Gemeinderätin
Mag.a Gabi Scholz – Vertreterin der Liste im WIPUR-Aufsichtsrat
Mag. Christian Schlagitweit – Vertreter im Volksschulausschuss
Dr.in Maria Parzer – Vertreterin im Verein Naturpark Purkersdorf
DDr Josef Baum – Obmann der Liste Baum

>Liste Baum und Grüne: Gemeinderätinnen 2015
Die Gemeinderätinnen der Liste Baum & Grüne im neuen Gemeinderat:
Christiane Maringer, Karin Erben, Marga Schmidl

Vielen Dank an dieser Stelle noch einmal, an Alle die in den vergangenen Jahren diese zeitaufwändige Arbeit geleistet haben!

An unseren Schwerpunkten wird sich wenig ändern. Im neuen Terminkalender der Liste finden Sie die beliebte Kleidertauschparty, das Reparaturcafé und den Radlflohmarkt genauso, wie kritische Diskussionsabende zu TTIP oder zur Situation in Griechenland und EU-Europa oder lebendige Erinnerungskultur anlässlich 70 Jahre Befreiung.

Außerdem „bleiben wir (natürlich) dran“ – wie versprochen – unser Programm einzubringen und an geeigneter Stelle zur Umsetzung zu bringen.

  • In den Gesprächen über die Aufgabenzuteilungen zu den Ressorts konnte bewirkt werden, dass der Baumkataster beim Umweltausschuss bleibt – Wermutstropfen dabei, der Gemeindewald bleibt auch in der kommenden Periode beim Finanzausschuss.
  • Sofort nach der Wahl gab es die ersten Besprechung zum RADLgrundnetz in der Gemeinde. Der beauftragte Entwurf für den Lückenschluss im Zentrum liegt vor und es geht zügig an die nächsten Schritte Richtung Umsetzung.
  • Nachdem bereits die konstituierende Sitzung des Gemeinderates vom Bürgermeister öffentlich eingeladen war, nehmen wir das zum Anlass unsere Forderung nach einem „offenen Mikrophon“ zu Beginn jeder Gemeinderatssitzung erneut einzubringen. Wobei es uns nicht ums Sekt-trinken-mit-Mandatar*innen, sondern ums gehört-werden von Meinungen der Bewohner*innen unserer Wienerwaldstadt geht ...
  • Die letzte Sitzung im Aufsichtrat der WIPUR in der letzten Periode hat lediglich eine Bestätigung der bisherigen Tätigkeit der Gesellschaft gebracht – kein kritisches Wort zu den Verlust bringenden Franken Krediten oder auch nur eine Idee, wie man damit in Zukunft anders umgehen will. Kein Kritisches Wort, außer von unserem Vertreter im Aufsichtsrat. Ein Beispiel dafür, wo Kontrolle und kritische Mitarbeit auch in der neuen Periode ein wichtiger Faktor bleiben wird.

Die 14tägigen Arbeitstreffen unserer Liste sind generell offen für interessierte Menschen. Speziell die „Themenabende“ sind allgemein angelegt und wir laden Sie zur Diskussion und Mitgestaltung ein. Die nächsten Termine:

16.4. Veranstaltung zu „70 Jahre Befreiung“

17.4., 17 Uhr, Kleidertauschparty im Kulturhaus

13.5., Diskussionsabend mit Katerina Anastasiou – „Griechenland heute: ein Paradigmen-Wechsel für Europa? “

9.5., Fahrrad- und Teileflohmarkt am Hauptplatz

(konkrete Programme und Orte zu den Veranstaltungen folgen)

 

Christiane Maringer
maringer@reizwort.at

 

 

Google+


Letzte Änderung: 2015-03-23

[#]

Menu