Liste Baum & Grüne

Veranstaltung: Schwarzbuch Raiffeisen


Die Liste Baum lädt zum Diskussionsabend mit Clemens Staudinger
 
„Schwarzbuch Raiffeisen”

über die global Player im Bauerngwandl, als Lenker des größten Wirtschaftsimperiums Österreichs
Montag, 17. Juni 2013, 19h, Pizzeria zum Dorfwirt, Herrengasse 15
u.a. mit Clemens Staudinger, einem der beiden Autoren des kürzlich erschienenen „Schwarzbuch Raiffeisen“, welches das Porträt einer einzigartigen Zusammenballung von ökonomischem und gesellschaftlichem Einfluss zeichnet und Manfred Cambruzzi, langjähriger Pressesprecher des Österreichischen Raiffeisenverbandes.
 
Lang haben es die Giebelkreuzler geschafft, ihre Geschäfte unter Ausschluß der Öffentlichkeit zu betreiben. In diesen Tagen stehen sie mit der Affäre um den, inzwischen zurückgetretenen, Chef von Raiffeisen International, Herbert Stepic im medialen Rampenlicht. Ein Umstand, den der „stille Riese“ Raiffeisen unbedingt vermeiden wollte.
Raiffeisens Bilanzsumme ist viermal so gross wie der österreichische Staatshaushalt. Die Raiffeisen-Gruppe hat 2,2 Millionen Mitglieder und vier Millionen Kunden, steckt hinter Efko-Gurken und Cerny-Fisch, hält das Molkerei- und Zuckermonopol, usw. usf. Ganz nebenbei ist sie der stärkste österreichische Finanzkonzern: „Und natürlich seien die Raiffeisen-Manager, die mehr wie Zuckerrübenbauern und Lagerhausverwalter und nicht wie Global Player auftreten würden, auch dann zur Stelle, wenn es darum geht, mit öffentlichem Geld von Kommunen über diverse Zinswetten zu spekulieren, berichten die beiden Autoren. Übrigens mit Verträgen, die so abgeschlossen seien, dass die Bank bei Gefahr in Verzug aussteigen konnte, die Gemeinde aber nicht.“ (Der Standard)

Christiane Maringer
Stadträtin für Energie, Umwelt und Verkehr

Google+


Letzte Änderung: 2013-06-13

[#]

Menu