Purkersdorf Online

Hitler war kein Ehrenbürger


Stadtmuseum

H O M E

Festschrift 50 Jahre Stadt Purkersdorf

Allgemeines

Hildegard JONE Symposium 2013

Postkutsche

Postkutsche Service 2016

40 Jahre Stadterhebung

Berichte aus dem Stadtmuseum

Ehrenkustos Johann Wohlmuth 1924 - 2007

Forschungen aus dem Stadtmuseum

Hintergrundinfo

English

War Hitler Ehrenbürger von Purkersdorf?  

Christian Matzka 

Rundschau, Stadtzeitung für Purkersdorf. 2 (2011) 14.

http://www.purkersdorf.spoe.at/mediaarchiv//306/media/PDF_2011/RS_02.11.pdf

Nachdem in Amstetten, in den Gemeinden des Gerichtsbezirkes Neulengbach (siehe Der Standard 11. Juni 2011, S. 11) und in Braunau/Inn (siehe Der Standard 21, Juni 2011, S.8) die Diskussion über die Ehrenbürgerschaft Adolf Hitlers geführt wird, haben die Stadtarchivarin DI Andrea Czerny und Kustos Dr. Christian Matzka die Protokolle des Gemeinderates von März bis Oktober 1938 der Gemeinde Purkersdorf durchgesehen. Als Datengrundlage dienten auch die Wochenzeitung „Wienerwald-Bote“, die zu der Zeit in Neulengbach erschienen ist, und die „Purkersdorfer Bezirksnachrichten“ dieser Monate. Nach den bisher vorliegenden Quellen hat der Gemeinderat der Marktgemeinde Purkersdorf Adolf Hitler nicht die Ehrenbürgerschaft verliehen. In den Sitzungsprotokollen wird einerseits das Alltagsgeschäft, wie Baufragen, Gemeindewohnungen, Rathausumbauten besprochen, andererseits aber auch über das den jüdischen Eigentümern geraubte und unter kommissarischer Verwaltung stehende Purkersdorfer Sanatorium verhandelt. Die nationalsozialistische Gemeindeverwaltung überlegte in den Monaten April und Mai 1938 den Ankauf um den Schuldenstand des Sanatoriums. Dazu kam es aber nicht und das Sanatorium übernahm Hans Gnad (siehe Der Standard, Album, 4. Juni 2011, Profil 23. Mai 2011).

Ein Thema der Sitzungen des Gemeinderates war auch die bevorstehende Eingemeindung zu Groß-Wien, mit der die Purkersdorfer Nationalsozialisten nicht wirklich einverstanden waren. Die Eingemeindung wurde am 15. Oktober 1938 rechtskräftig.

Der Gemeinderat benannte den Purkersdorfer Hauptplatz als Adolf- Hitler-Platz. Der Untere Hauptplatz hieß zwischen 1934 und 1938 Dollfuß-Platz, ab 1938 wieder Wienerstraße. Alle Dollfuss Denkmäler wurden entfernt, wie z. B. eine Gedenktafel am Kriegerdenkmal. In der Sitzung am 25. April 1938 aberkannte der Purkersdorfer Gemeinderat den Funktionären der Vaterländischen Front und des Austrofaschismus Klieber, Dollfuß, Fey und Starhemberg die erst vor wenigen Jahren verliehene Ehrenbürgerschaft.

Durch die Eingemeindung zu Wien konnte Hitler nach dem 15. Oktober 1938 nicht mehr Ehrenbürger von Purkersdorf werden, da in Purkersdorf bis zur Ausgliederung von Wien am 1. September 1954 keine eigenständigen Beschlüsse gefasst werden konnten.

Quellen:

Protokolle des Gemeinderates der Marktgemeinde Purkersdorf März bis Oktober 1938.

Purkersdorfer Bezirksnachrichten, März bis Oktober 1938.

Wienerwald-Bote, März bis Oktober 1938.


AnfangZum Anfang der Seite
Letzte Änderung: 2011-07-09 - Stichwort - Sitemap

[#]