Liste Baum & Grüne

Eislaufen und Geldverschwendung


SPÖ-Wirtschaftsstadtrat Wolkerstorfer sind bekanntlich "die Kinder am Purkersdorfer Eislaufplatz um ein vielfaches wichtiger als die leidliche (vermutlich hat er "leidige" gemeint) Diskussion über CO2-Haushalt und die Geldverschwendung in Bezug auf den Eislaufplatz." (Zitat: SPÖ-Rundschau)

Und weiter meint er: "Die Zeit unbeschwert zu leben ist viel zu kurz - daher sollen unsere Kinder, wenn sie das wollen, diesen Eislaufplatz mit viel Freude genießen". Wir sind überzeugt, dass diese Kinder, wenn sie später unter den Schulden, die das Schlögl-Zeitalter hinterlassen hat, stöhnen werden, gern ans Eislaufen zurückdenken werden.

Anderswo in Niederösterreich ist man da natürlich schon weiter.

Zuletzt hat Pressbaum einen gleitmittelfreien Eislaufplatz aus einem Spezialkunststoff vor der Kirche installiert, der begeistert angenommen wird. PuOn Webmaster hat einen Test gemacht und meint: "Ich hab mich auf den Kunststoffplatten sofort genauso unsicher gefühlt, wie auf echtem Eis!"

Auch Baden ist begeistert vom Kunststoff-Eis:

Aber in Purkersdorf spielt bekanntlich Geld keine Rolle und drum dürfen die Kinderchen neben den unter Volllast dröhnenden Kälteaggregaten auch in den nächsten Jahren auf echtem Eis laufen. Warme Winter hin oder her. Zumindest wurde ein Vertrag auf weitere drei Jahre abgeschlossen.

P.S.: Diese Platten werden von Eishockeyteams für's Ganzjahrestraining verwendet, da die natürlich keine Kinder haben, die später einmal die Energiekosten zahlen werden müssen.

Google+


Letzte Änderung: 2015-01-22

[#]

Menu